BIM - Intelligentes Modell und durchgängige Prozesse

BIM (Building Information Modeling) wird verstanden als der integrierte Prozess des Planens, Bauens und Bewirtschaftens von Bauwerken – auf Basis eines konsistenten und allen zugänglichen digitalen Bauwerksmodells. Dieses Modell, erstellt mit 3D CAD-Software, integriert alle geometrischen und beschreibenden Informationen und wird im Laufe des Planungsprozesses von allen Beteiligten schrittweise mit Informationen angereichert; Änderungen werden automatisch mitgeführt. In diesem intelligenten Modell werden alle relevanten Gebäudedaten digital erfasst, kombiniert und vernetzt: Architektur, Tragwerk, technische Gebäudeausrüstung, physikalische, funktionale, gestalterische Eigenschaften usw. Das Modell hilft Planern, Ingenieuren, Bauausführenden, Facility-Managern bereits vor Realisierung des Bauwerks mit Visualisierung, Planableitung, Mengenermittlung, Kollisionsprüfung und Simulationen des Verhaltens eines Gebäudes, z. B. in energetischer Sicht.
 

Wie verändert der Trend die Branche?

BIM vereinfacht alle komplexen Aspekte des Planens, Bauens und Betreibens, beschleunigt Prozesse, stärkt Kollaboration, reduziert Fehleranfälligkeit und Kosten und führt damit zu Steigerung der Effizienz. Building Information Modeling (BIM) hat in zahlreichen Ländern bereits großes Gewicht. Regulatorische und legislative Entwicklungen verstärken BIM: In immer mehr Ländern wird BIM verpflichtende Voraussetzung für die Erteilung von Aufträgen der öffentlichen Hand. Ein Beispiel: Vor Kurzem empfahl das Europäische Parlament, den Einsatz von BIM in das Vergaberecht der Europäischen Union aufzunehmen.
 

Welchen Beitrag leistet Nemetschek?

Nemetschek ist Vorreiter bei BIM: Schon in den 1980er-Jahren entwickelte Nemetschek das Konzept einer datenbankbasierten Plattform für alle Beteiligten des Bauprozesses, um diesen in seiner Gesamtheit zu optimieren. Heute ist Nemetschek führender Anbieter von BIM-Lösungen, z. B. Allplan, ArchiCAD, Solibri und Vectorworks. Nemetschek steht dabei für Open BIM, einen offenen Ansatz. Open BIM ist die Zukunft des Bauens und bei Nemetschek Teil der markenübergreifenden Konzernstrategie. Open BIM gewährleistet, dass verschiedene Softwarelösungen miteinander kommunizieren können. Dadurch werden eine reibungslose Zusammenarbeit aller am Bauprojekt Beteiligten und durchgängige Prozesse möglich. Gemeinsam mit Partnern und auch im Rahmen der globalen BuildingSMART-Initiative engagiert sich Nemetschek intensiv bei der Weiterentwicklung und Implementierung entsprechender Standards, insbesondere. der Industry-Foundation-Classes (IFC). Ein herstellerunabhängiges und frei verfügbares Datenaustauschformat, das sich als besonders leistungsfähig für den Austausch von 3D-bauteilorientierten Planungsdaten im Bauwesen erwiesen hat - unabhängig davon, welche Software die anderen Projektpartner verwenden.

Die Marken arbeiten kontinuierlich daran, ihre Schnittstellen für den nahtlosen Austausch mit anderen OpenBIM-Lösungen zu verbessern, zu testen und zu zertifizieren. Darüber hinaus arbeiten die Marken an der Entwicklung kollaborativer Zusatzfunktionen – beispielsweise um nachzuvollziehen, welcher Projektbeteiligte wann welche Detailinformation bekommen, gelesen, möglicherweise geändert oder schon freigegeben hat.

Die Nemetschek Group ist Mitglied des strategischen Beirats des buildingSMART-Netzwerks:

www.buildingsmart.org