Vom militärischen Sperrgebiet zur einzigartigen Institution

Projekt: Museum der Zivilisationen Europas und des Mittelmeers, Marseille, Frankreich
Architekt: Rudy Ricciotti, Bandol, Frankreich
Ingenieurbüro: SICA an Assystem Company, Marseille, Frankreich
Beteiligte Nemetschek Marken: Scia

Ein an den Strand geworfener Riesenwürfel

An der äußersten Spitze des Alten Hafens, der ehemaligen Hafenmole J4, findet sich das spektakulärste Museum der Stadt: das MuCEM, das den wichtigsten Etappen der Mittelmeerzivilisationen gewidmet ist. Die Ost- und Südseite des durchgehend verglasten Baus ist hinter einem Sichtschutz verborgen, dessen filigrane Struktur aus einem neuen, besonders druckfesten Beton wie ein elegantes Netz aus Spitze wirkt. Auf einer Fläche von etwa 30.000 m2, zählt es zu den 50 meistbesuchten Museen der Welt. Der kubusartige Bau verbindet mit zwei langen, schmalen Passerellen ein altes Fort, ein auf einem Hügel gelegenes, von Gässchen durchzogenes Stadtviertel und zu guter Letzt einen umlaufenden Steg um das Museumsgebäude selbst herum.