Weltweit einzigartig: Wohnen und Markthalle in nur einem einzigen Gebäude

Projekt: „Markthal“ Rotterdam, Niederlande
Bauherr: Provast
Architekt: MVRDV, Rotterdam, Niederlande
Generalunternehmer: Mobilis+Martens & Van Oort / JP van Eesteren, Niederlande
Ingenieurbüro: Royal HaskonigDHV, BC Amersfoort, Niederlande
Bilder: Ossip van Duivenbode
Beteiligte Nemetschek Marken: Scia

Ein Füllhorn voll Funktion

Die „Markthal“ im Zentrum Rotterdams ist ein in mehrerlei Hinsicht einzigartiges Projekt. Es ist die erste geschlossene Markthalle in den Niederlanden, eingehüllt in einen Tonnengewölbekomplex aus Wohnapartments und an Front und Rückseite mit einer Seilnetz-Glasfassade abgeschlossen. Den Schlüsselstein des Bogens bilden Penthousewohnungen, 36 m überspannen und auf Betonwänden gelagert sind. Der Gesamtkomplex steht auf einer Grundfläche von etwa 120 x 90 m und hat eine Höhe von 40 m. Unter dem Gebäude befindet sich eine mehrgeschossigeTiefgarage. Gegründet ist die Markthalle auf Sand, der wiederum auf einer Tonschicht in 30 m Tiefe lagert.

Die Decke der Markthalle und somit die nach innen gerichtete Fassade des umschließenden Wohnkomplexes ziert das Gemälde „Hoorn des Overvloeds“ (deutsch: „Das Horn der Fülle“) des niederländischen Künstlers Arno Coenen, das er gemeinsam mit seinem Team Coenen und in Zusammenarbeit mit Frank Hanswijk und Winny Maas ausgearbeitet hat.