Nikken Sekkei und GRAPHISOFT vereinbaren strategische Partnerschaft

 

Budapest/München, 22. November 2013 – GRAPHISOFT, weltweit führender Anbieter von BIM-Lösungen für Architekten und Nikken Sekkei, eines der weltweit größten Architekturbüros, gaben gestern ihre strategische Partnerschaft bekannt. Kernstück des Vertrages ist die Gründung eines gemeinsamen BIM Kompetenz & Research Centers, das Building Information Modeling in Japan und Südostasien vorantreiben soll.

Der Vertrag, der eine mehrjährige Zusammenarbeit vorsieht, wurde von Keiichi Okamoto, Präsident und CEO von Nikken Sekkei, und von Viktor Varkonyi, CEO von GRAPHISOFT und Vorstand der Nemetschek AG, im Rahmen einer extra angesetzten Unterschriftenzeremonie im JETRO Business Development Center in Tokio unterzeichnet. Anwesend war auch der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban.

Beide Unternehmen kamen überein, mit einer gemeinsamen Arbeitsgruppe aus BIM-Spezialisten und BIM-Software-Entwicklern sowohl die Entwicklung spezifischer Softwarelösungen als auch das Know-how über die BIM-Implementierung massiv voranzutreiben.

„Die Arbeit mit GRAPHISOFT war für uns immer außerordentlich überzeugend“, betont Keiichi Okamato. „ARCHICAD hat sich im Rahmen unserer langjährigen Zusammenarbeit als die BIM-Plattform bei Nikken Sekkei etabliert“.

„Die enge Zusammenarbeit mit GRAPHISOFT eröffnet Nikken Sekkei neue Möglichkeiten, seine Führungsrolle als innovative Firma im AEC-Markt zu stärken“, fügt Tomohiko Yamanashi, Executive Officer und Principal hinzu. „Die BIM-gestützte Arbeit hilft uns dabei, bessere Entscheidungen zu treffen und das bereits in einem frühen Planungsstadium. Wir hoffen im Rahmen unserer strategischen Vereinbarung mit GRAPHISOFT, den Umfang und die Möglichkeiten unserer fruchtbaren Zusammenarbeit noch einmal zu erweitern.“

„Wir sind sehr stolz, mit einem unserer renommiertesten Kunden zusammenzuarbeiten, um die Rolle von BIM in Japan voranzutreiben und zu festigen,“ sagt Viktor Varkonyi, CEO von GRAPHISOFT. „Nikken Seikkeis innovatives Design mit unserer innovativer Technologie zu verbinden, eröffnet uns neue Möglichkeiten und wird dazu beitragen, den Einsatz von BIM in der AEC-Industrie weiter zu fördern“, fügt er hinzu.

„Aufgrund unseres Einblicks in die Erfahrungen von Nikken Sekkei, werden wir künftig gewährleisten können, dass unsere Produkte dem japanischen Standard in viel größerem Umfang entsprechen“, fügt Bence Kovacs, Vice President von GRAPHISOFT Asien hinzu. „GRAPHISOFT verstärkt sein Engagement im südostasiatischen Raum, um lokale BIM-Standards einzuführen. Die Partnerschaft mit Nikken Sekkei ermöglicht es uns, die gesamte Region besser zu bedienen“, so Kovacs.