Presseinformation

TU München gründet ein von der Nemetschek Innovationsstiftung finanziertes Institut für Künstliche Intelligenz im Bauwesen

  • Weltweit erste Einrichtung dieser Art für das Bauen der Zukunft
  • Stiftung fördert neues Institut mit 50 Mio. Euro in den kommenden 10 Jahren
  • Begründer Prof. Georg Nemetschek: „Ich möchte einen nachhaltigen Beitrag leisten, um die Digitalisierung des Baulebenszyklus auf die nächste Stufe zu heben“

München, 11. November 2020 – Die Technische Universität München (TUM) und die Nemetschek Innovationsstiftung haben den vertraglichen Grundstein für ein weltweit einmaliges Forschungs- und Lehrinstitut gelegt. Der Präsident der TUM, Prof. Thomas F. Hofmann, und der Stiftungsvorstand unterschrieben heute die Gründungsunterlagen des neuen TUM Georg Nemetschek Institute Artificial Intelligence for the Built World. Die Nemetschek Innovationsstiftung stellt Fördermittel von 50 Mio. Euro über die kommenden 10 Jahre zur Verfügung.

Forschungsgegenstand ist die Anwendung der Künstlichen Intelligenz (KI) im gesamten Lebenszyklus von Gebäuden und Infrastrukturbauwerken („The Built World“). Der Einsatz von KI zählt zu den wesentlichen Säulen des Bauwesens der Zukunft und hebt die Digitalisierung des Bauwesens auf die nächste Stufe. Die konsequente Nutzung digitaler Lösungen ist heute weltweit die zentrale Herausforderung der Branche, um das Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden und Infrastrukturbauwerken effizienter, kostengünstiger und nachhaltiger zu gestalten.

Die Fördervereinbarung mit der TUM sieht vor, dass die Nemetschek Innovationsstiftung neben einer Basisförderung zum Aufbau und Betrieb des neuen Instituts eine Projektförderung zur Verfügung stellt. Diese dient der Förderung hochschulweit ausgeschriebener wettbewerblicher Forschungsprojekte, an denen fachlich einschlägige qualifizierte Wissenschaftler*innen der TUM auch im Zusammenwirken mit externen Kompetenzen (z.B. aus der Wirtschaft und als Gastprofessoren*innen) beteiligt sind. Die Institutsgründung ist das erste Projekt, der im Mai 2020 ins Leben gerufenen Nemetschek Innovationsstiftung, mittels derer ihr Gründer Prof. Georg Nemetschek einen Teil seines Lebenswerkes und Vermögens gemeinnützigen Zwecken zukommen lässt.

Prof. Georg Nemetschek: „Der Anspruch, technologische Innovationen im Bauwesen zu erkennen und maßgeblich voranzutreiben, ist bereits mein ganzes Berufsleben lang mein wichtigster Antrieb als Unternehmer und Wissenschaftler. Mit der Gründung des neuen Instituts möchte ich einen nachhaltigen Beitrag leisten, um die Führungsrolle Deutschlands auf dem so wichtigen Zukunftsfeld der Künstlichen Intelligenz zu stärken und die Digitalisierung des gesamten Baulebenszyklus auf die nächste Stufe zu heben. Ich freue mich sehr, dass ich für dieses Ziel die Technische Universität München, meine Alma Mater, als eine der renommiertesten und international führenden Lehr- und Forschungsstätten gewinnen konnte.“

Über die Technische Universität München (TUM)
Die TUM zählt zu den besten Universitäten Europas und ist eine der drei ersten Exzellenz- Universitäten Deutschlands. Dabei orientiert sie sich wissenschaftlich, strukturell und organisatorisch an den höchsten internationalen Standards und entwickelt diese fort. Die TUM ist dem Innovationsfortschritt für Mensch, Natur und Gesellschaft verpflichtet. Mit Pioniergeist, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein verknüpft sie vielfältige Kompetenzen in den Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie der Medizin mit denen der Wirtschafts-, Geistes-, Sozial- und Politikwissenschaften, um ihre Wirkungskraft für eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft zu stärken. Spitzenleistungen in Forschung und Lehre, Interdisziplinarität und Talentförderung zeichnen sie aus.

Über die Nemetschek Innovationsstiftung
Die Nemetschek Innovationsstiftung wurde als gemeinnützige Stiftung des öffentlichen Rechts am 13. Mai 2020 von TUM Alumni Prof. Dipl.-Ing. Georg Nemetschek gegründet. Der Stiftungszweck ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Planens, Bauens, Nutzens und Verwaltens von Bauwerken sowie die Förderung der Exzellenz und Kompetenz im Bauwesen. Dazu sollen Stiftungsprofessuren und Stiftungsinstitute an Universitäten und Hochschulen finanziert werden, um den Standort Deutschland zu unterstützen, eine Führungsrolle auf dem technologisch, wirtschaftlich und gesellschaftlich zentralen Zukunftsfeld der Künstlichen Intelligenz (KI) einzunehmen.

Über Prof. Georg Nemetschek
Der Bauingenieur Prof. Georg Nemetschek gehört weltweit zu den Pionieren der digitalen Transformation der AECOM-Industrie (Architecture, Engineering, Construction, Operating, Management) und hat die Digitalisierung der gesamten Baubranche in den vergangenen 50 Jahren als Unternehmer und Wissenschaftler maßgeblich mitbestimmt. Der TU München ist Prof. Georg Nemetschek als Alumni eng verbunden.

Von Links: Prof. Dr Andreas Söffing, Rüdiger Herzog, Prof. Georg Nemetschek, Prof. Thomas F. Hofmann

Kontakt/Ansprechpartner:

NEMETSCHEK SE
Ulrike Beringer
Director Corporate Communication & CSR
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
Telefon: +49 89 540459-254
Fax: +49 (0) 89.4 57 10.195
E-Mail: UBeringer@nemetschek.com