AVA jetzt noch besser: Nevaris 1.1 ist da!

 

Salzburg/Wals, 9. September 2013 – Mit Nevaris 1.1 setzt Nemetschek Auer noch eins drauf und präsentiert eine um etliche Bereiche erweiterte und verbesserte Software. Völlig neu ist der Bereich der Kostenermittlung. Projektkosten können von der frühen Planungsphase bis zur Abrechnung verfolgt werden. Aber auch der Mengenimport aus dem konzerneigenen CAD-Produkt Allplan ist ab sofort möglich.

Schwerpunkt des Releases ist die Kostenermittlung. Diese kann mit dem Kostenrahmen begonnen werden, wo auf quantitative Bedarfsangaben, wie Nutzeinheiten und Funktionselemente mit Flächen und qualitative Bedarfsangaben zum Bauwerk und gegebenenfalls auch auf Angaben zum Standort zurückgegriffen werden kann. Als mögliche nächste Stufe basiert die Kostenschätzung insbesondere auf den zeichnerischen Darstellungen und sonstigen Planunterlagen der Vorplanung. Hier fließen maßstäbliche Pläne und qualitative Bauschreibung ein. Anschließend wird der Kostenanschlag auf Grundlage der Ausführungsvorbereitung nach Fertigstellung der Planung erstellt. Die Kostenfeststellung erfolgt nach der abgeschlossenen Abrechnung eines Bauwerks und beruht auf den Daten der Abrechnung. Sie dient der Dokumentation der tatsächlich entstandenen Kosten und der Ableitung der Kostenkennwerte.

Zuletzt erfolgt die Gegenüberstellung in der Kostenkontrolle, womit ein rechtzeitiges Erkennen eventueller Abweichungen garantiert ist.

Nevaris bietet Ihnen zudem die Möglichkeit, Ihre Kostenermittlung in allen Phasen graphisch darzustellen. Neben der Kostenermittlung gibt es weitere wesentliche Neuerungen. Im Angebotsvergleich wurde der grafische Preisspiegel um die Auswertung auf Positionsebene erweitert. Zur komfortablen Ausgabe eines Preisspiegels stehen im Angebotsvergleich nun auch vordefinierte Berichte zur Verfügung.

Ebenfalls neu in Version 1.1 sind erweiterte Importfunktionalitäten von Mengen aus dem konzerneigenen CADProdukt Allplan. Mit diesen können Sie ab sofort alle Leistungsverzeichnisse eines Projektes in einem Schritt erstellen und aktualisieren.

In der Leistungsverzeichnis-Bearbeitung gibt es Neuerungen, wie die sofortige Übertragung der LV-Menge nach Änderung in die Mengenermittlung, die komplette Leistungsverzeichnis-Übernahme per Drag & Drop und vieles mehr.

Neue Möglichkeiten finden sich auch in der Layoutgestaltung, welche noch einfacheres und intuitives Arbeiten direkt im Layout ermöglicht. Mengenansätze können im Layout direkt erfasst bzw. ausgedruckt werden und Seitenumbrüche sind ab sofort vor jedem LV-Element möglich.

Neben der Einstellung, welche Hierarchieelemente auf einer neuen Seite beginnen sollen, ist es ab sofort auch möglich, jedes einzelne LV-Element (z.B. Position) auf einer neuen Seite beginnen zu lassen. Mit den drei Farbschemen blau, grau und schwarz ist Nevaris noch individueller im Ausdruck gestaltbar. Mit der Version Nevaris 1.1 geht auch eine Vereinfachung in Sachen Anmeldeprozess einher. Ab sofort gibt es neben den Anmeldemöglichkeiten über Microsoft LiveID, Google und Yahoo auch die Möglichkeit, einen Nevarisinternen Benutzeraccount zu verwenden, für den Sie lediglich Benutzernamen und Passwort benötigen.