Direkt zum Inhalt
Zurück

Allianz Stadion Wien (Österreich)

Rapids neues Fertigteilstadion ist ein Volltreffer. Sämtliche Tribünenelemente, Treppen und Außenstützen wurden hocheffizient und präzise in Betonfertigteilbauweise produziert.

Fakten

Standort

Wien, Österreich

Nemetschek Group Marken

Allplan

Umfang

Fertigteilplanung und -produktion in nur 8 Monaten
28.600 Sitz- und Stehplätze
300 Sondertransporte

Wiener Fußball-Fans stehen auf Fertigteile(n)

2016 zog der SK Rapid Wien in sein neues Zuhause, das Allianz Stadion. Die Firma Oberndorfer Betonwerke, eines der führenden Fertigteilbauunternehmen Österreichs und langjähriger Nutzer der Fertigteilplanungssoftware PLANBAR aus dem Hause Allplan, war an der Errichtung der Heimstätte des Wiener Traditionsvereins maßgeblich beteiligt. Sie verantwortete die technische Planung, Produktion und Montage der 880 Tribünenelemente und 150 Fertigteiltreppen sowie der bis zu 18 m hohen Außenstützen mit über 40 t Gesamtgewicht.

Die Tribünenelemente, die in Doppel-L-Elementen für das neue Rapid-Stadion produziert wurden, sind eine hundertprozentige Eigenentwicklung der Firma Oberndorfer. Mit Planung und Vorbereitung sowie einer konkreten Forschungs- und Testphase inklusive dem Bau von Prototypen dauerte die Produktion nur knapp acht Monate. Neben Tribünenelementen, Fertigteilstiegen und den dazugehörigen Sonderteilen wurden für das neue Allianz-Stadion zusätzlich Beton-Doppelwandelemente, Hohldielen und Elementdeckenplatten sowie Außen- und Innensäulen und Tribünenträger aus Beton nach Hütteldorf geliefert.
 

103+999999