Direkt zum Inhalt
Zurück

Irina-Viner-Usmanova-Zentrum für Rhythmische Sportgymnastik

Beeindruckende Architektur und effizienter Bauprozess mit Nemetschek Group Lösungen.

Fakten

Standort

Moskau, Russland

Nemetschek Group Marken

Graphisoft
Allplan
Solibri

Umfang

Platz für 4.000 Personen, 1.800 Kollisionen dank BIM vermieden

Kunde

CPU Pride

Ein russisches Beispiel für den OPEN-BIM-Ansatz

An der Planung und "Gestaltung" des Irina-Viner-Usmanova-Zentrums für Rhythmische Sportgymnastik in Moskau, benannt nach der russischen Nationaltrainerin, waren Softwarelösungen von Graphisoft, Solibri und Allplan beteiligt. Die Sportanlage bietet Platz für 4.000 Personen und beherbergt Wettkämpfe und Trainingsveranstaltungen. Ihr markantes Merkmal ist die einzigartige Dachform, die der Form eines über dem Boden wirbelnden Turnbandes ähnelt. Das Projekt wurde von der Creative Production Union (CPU) PRIDE, einem Architekturbüro in Moskau, geleitet.

Das eindrucksvolle Gebäude zeigt, wie Zusammenarbeit und Kooperation während des Entwurfs- und Bauprozesses im Idealfall aussehen: dialogorientiert, offen und ohne Softwarebarrieren. Das Projekt demonstriert den konsequenten Einsatz von OPEN BIM in einer realen Anwendung, bei der Softwarelösungen aus dem Portfolio der Nemetschek Group zum Einsatz kommen.

Die breite Anwendung von Building Information Modeling (BIM) hat für CPU PRIDE eine hohe Priorität. Die Durchführung der komplexen Planungsaktivitäten für dieses Projekt erforderte eine umfassende BIM-Lösung. Sie diente als Hauptinstrument zur Koordinierung von Architekten und Fachingenieuren. Für den Entwurf arbeiteten sie mit der BIM-Planungssoftware Archicad von Graphisoft, die auch als wichtiges Kollaborationswerkzeug diente. "Wir konnten das erste 3D-Modell in weniger als einem Monat entwickeln", erklärt Elena Myznikova, Chefarchitektin bei CPU PRIDE.

Um Fehler zu lokalisieren, wurde Solibri Office verwendet. Damit wurde die Kollisionserkennung innerhalb der Informationsmodelle analysiert.

Vitaliy Krestianchik, Chefarchitekt bei CPU PRIDE

"BIM hilft, menschliche Fehler zu vermeiden. Das erste Modell, das wir von den Ingenieuren während der Design-Entwicklungsphase erhielten, enthielt 1.800 Kollisionen. Und das sind gar nicht mal viele. Mit Hilfe von 2D-Zeichnungen wäre es schlichtweg unmöglich, all diese Konflikte zu erkennen."

Renderings wurden mit dem
Architekturmodell generiert.

Mit freundlicher Genehmigung von CPU Pride
www.prideproject.pro

Architektonische Skizzen
organizational chart
CAD model
CAD Modell
workflow chart
structural sketch

Im Rahmen des Projekts wurde mit Allplan ein Stahlbeton-Strukturmodell erstellt.

Das Zentrum für Rhythmische Sportgymnastik wurde in einem einzigen BIM-Modell verwaltet. CPU PRIDE setzte konsequent auf OPEN BIM: Der Datenaustausch mit internen und externen Parteien erfolgte über IFC. Er ermöglichte die Interaktion aller Projektbeteiligten, unabhängig von der verwendeten Software. Trotz der großen Anzahl der während des Projekts verwendeten Programme ermöglichte der OPEN-BIM-Workflow ein konsistentes Arbeiten, die Erkennung von Planungsfehlern im Vorfeld der Konstruktionsphase und die Erhöhung der Qualität der Dokumentation.

 

Über CPU PRIDE

Das Architekturbüro CPU PRIDE, gegründet 2013, bietet die gesamte Bandbreite an Dienstleistungen an, von der Konzeptplanung und Bewertung des städtischen Potenzials über die Entwicklung von Entwurfs- und Bauunterlagen bis hin zur Baugenehmigung. Das Team von 80 Mitarbeitern war bereits an bedeutenden Projekten wie dem Olympischen Komplex Luzhniki, dem Zentrum für Rhythmische Sportgymnastik Irina Viner-Usmanova und dem Wohnkomplex Seliger City beteiligt.

103+999999