Direkt zum Inhalt
Zurück

Warum Finnland eine Holzstadt baut

Wie kann man einen ganzen Stadtteil aus Holz bauen? Warum Finnland eine Holzstadt baut und wie die Solibri Software bei ähnlichen Bauprojekten weltweit Risiken minimiert.

Fakten

Standort

Helsinki, Finnland

Nemetschek Group Marken

Solibri

Sektor

Bürogebäude
Hotel
Wohnungsbau

Kunde

Anttinen Oiva architects

Der Holzbau in Finnlands Hauptstadt erreicht neue Dimensionen

Die ‚Wood City‘ in Finnlands Hauptstadt Helsinki verbindet die traditionelle finnische Holzbauweise mit modernen, nachhaltigen Designkonzepten. Umgesetzt wird sie vom finnischen Bauunternehmen SRV in Zusammenarbeit mit Stora Enso, dem größten Anbieter von Holzbaumaterialien in Europa. Im neuen Stadtteil sind bereits erste Wohnhäuser gebaut und bezogen worden. Vor Kurzem erfolgte die Fertigstellung eines Hotels und eines neuen Bürogebäudes für den finnischen Spieleentwickler Supercell.

Solibri ermöglicht es dem Projektteam, Risiken zu minimieren, indem alle Holzelemente korrekt geplant und produziert und anschließend von der Fabrik auf das Gelände gebracht werden. Alle Holzelemente werden unter Fabrikbedingungen vorgefertigt, bevor sie zur Installation in die Holzstadt transportiert werden. Genauigkeit ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb arbeitet das Projektteam in einer Informationsmodellierungsumgebung und baute die Stadt vor der realen Bauphase erst einmal virtuell auf.

Holzelemente, die in falscher Größe oder falsch zugeschnittener Form auf der Baustelle ankommen, verzögern den Bau deutlich und kosten darüber hinaus viel Zeit und Geld. Um dies zu vermeiden, hat das Team seine virtuellen Modelle in Solibri überprüft und das Risiko von Planungsfehlern reduziert. Das Projektteam war in der Lage, seine virtuellen Entwürfe in Solibri zusammenzuführen und zu koordinieren sowie alle Fehler zu beheben, bevor mit dem Holzzuschnitt begonnen wurde. Solibri Office diente dem Abgleich der Modelle und der konstruktiven Erörterung von Planungsfragen, wobei der Fluss der Bauinformationen zur Fabrikation stets aufrechterhalten wurde. Darüber hinaus kam Solibri Anywhere zum Einsatz, sodass jeder Projektpartner ohne Zeitverluste auf die benötigten Daten zugreifen konnte.

102+94+52+999999