Side Effects Software und MAXON starten öffentliches Beta-Programm zur Integration der Houdini Engine in Cinema 4D

Die Anbindung bringt zwei Anwendungen mit individuellen Stärken näher zusammen und verspricht mehr Komfort und Leistungsfähigkeit für die Anwender beider Produkte.

Friedrichsdorf, 22. Juni 2015 – MAXON und Side Effects kündigen einen öffentlichen Betatest für die Integration der Houdini Engine in Cinema 4D an. Die Houdini Engine wurde 2013 erstmals auf SideFX Labs vorgestellt und ermöglicht die Einbindung von Houdinis prozeduralem Workflow in andere Anwendungen zur Erstellung digitaler Medien.

Die Anbindung der Houdini Engine an Cinema 4D bringt zwei Anwendungen mit individuellen Stärken in unterschiedlichen Bereichen näher zusammen, um mehr Komfort und Leistungsfähigkeit für die Anwender bereitzustellen. Cinema 4D Anwendern eröffnen sich mit dieser Anbindung neue Möglichkeiten bei der Erstellung von Simulationen und komplexen digitalen Objekten in einem prozeduralen, node-basierten Umfeld. Houdini-Anwender profitieren von Cinema 4Ds intuitivem Workflow, dem Zusammenspiel mit branchenführenden Applikationen, seiner einfachen Bedienung und großen Stabilität.

In Studioumgebungen werden technisch schwierige Arbeitsabläufe oft den Technical Directors übertragen. Sie entwickeln komplexe Effekte und Objekte für die Produktion und geben dabei nur die Parameter frei, die spezialisierte Artists für ihre tägliche Arbeit benötigen. An dieser Schnittstelle sorgt die Integration der Houdini Engine in Cinema 4D durch die optimale Übergabe der Assets für einen schnellen und reibungslosen Produktionsablauf.

Im Orbolt Store, Side Effects’ digitalem Marktplatz für Effekte und Objekte, können für Cinema 4D erstellte oder optimierte digitale Assets (HDAs) kostenfrei heruntergeladen werden. So können auch Cinema 4D Anwender, die bisher keine Erfahrung mit Houdini haben, den neuen Workflow testen und herausfinden, welche Möglichkeiten die Integration für sie bereitstellt.

„Nach sorgfältigen Tests durch die Teams von MAXON und Side Effects möchten wir nun den Anwendern von Houdini und Cinema 4D die Möglichkeit geben, die Integration auf Herz und Nieren zu prüfen, bevor wir sie als integralen Bestandteil zu Cinema 4D hinzufügen”, so Oliver Meiseberg, Director Product and Partnership Management bei MAXON. „Wir laden alle interessierten Anwender ein, an unserem öffentlichen Betatest teilzunehmen und die Anbindung unter realen Bedingungen auszuprobieren. Ihr Feedback trägt enorm dazu bei, die Integration zu perfektionieren und den Artists ein verlässliches Produkt anzubieten, das auch im harten Produktionsalltag besteht.”

Obwohl das Plug-in bereits sehr stabil läuft, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine Betaversion handelt. Systemabstürze und Datenverlust sind daher nicht auszuschließen. Die Software sollte nicht auf Systemen installiert werden, die für den täglichen Produktionsablauf unverzichtbar sind. Die Lizenzbedingungen (EULA) für diesen Betatest gelten mit der Installation des Plug-ins automatisch als akzeptiert und sollten daher zuvor sorgfältig durchgelesen werden.

Das Side Effects Forum ist die Kommunikationsplattform für dieses öffentliche Beta-Programm, dort können sich Anwender miteinander austauschen und Fragen an die Experten von MAXON oder Side Effects richten. Zur Registrierung geht es hier.