Nevaris mit Red Dot Award prämiert

AVA-Software Nevaris aus dem Hause Nemetschek gewinnt renommierten Red Dot Award

Wals-Siezenheim, 15. Juli 2013 – Mit Nevaris präsentierte der Nemetschek Konzern Ende vergangenen Jahres ein AVA-Produkt am Markt, das sich sowohl vom Funktionsumfang, Bezugs- bzw. Nutzungsmodell und als auch vom Layout und der Gestaltung der Software gänzlich von bisherigen Lösungen abhebt. Und dies wurde nun belohnt: Mit keiner geringeren Auszeichnung als dem renommierten Red Dot Award. Die Verleihung dieser Auszeichnung steht seit vielen Jahren für eine Zugehörigkeit zu den Besten in Design und Business. Der internationale Designwettbewerb wendet sich an alle, die ihr wirtschaftliches Handeln durch Design qualifizieren wollen.

Als neueste AVA-Software aus dem Softwarehaus Nemetschek hatte Nevaris schon zu Beginn der Entwicklungsphase ein engagiertes Ziel: Drei konzerninterne, langgediente Bestandsprodukt schrittweise abzulösen und zu vereinen. Hier galt es zunächst, bewährtes zu analysieren, zu optimieren und zu guter Letzt auf einen aktuellen, den Anforderungen entsprechenden Entwicklungsstandard zu heben. Federführend war und ist die österreichische Konzerntochter Nemetschek Auer mit Geschäftsführer Helmut Houdek, die die Software im November 2012 der Öffentlichkeit präsentierte. Die neuartige Software erhielt einen durchdachten, stringenten Funktionsrahmen, der den Anwender schrittweise und transparent durch alle Bereiche der Anwendung führt. Ebenfalls neu an Nevaris ist das Bezugsmodell. Die AVA-Software kann bedarfsbedingt eingesetzt werden, durch monatliche Nutzungszeiträume. Damit entfallen teure Lizenzkosten. Ein derartig innovatives und ambitioniertes Produkt bedurfte neben der technischen natürlich auch einer gestalterischen Rund-um-Erneuerung. Hier trat die Stuttgarter Agentur C-U-P auf den Plan. Spezialisiert auf User-Interface-Design, verlieh die C-U-P der Bautechniklösung Nevaris ein Outfit, dass Durchgängigkeit und Prozessorientierung im gesamten Erscheinungsbild wiedergibt, von der Bauausführung über die Kostenplanung bis hin zum Controlling.

Das Besondere am Nevaris „Look-and-Feel“ ist die Anknüpfung an die herkömmliche papierbasierte Projektarbeit und die damit verbundene Gliederung des Bildschirms in „Dokument“ und „Anwendungsrahmen“, so Hanspeter Hüttisch, Geschäftsführer der C-U-P, und weiter: „So entsteht für den Anwender eine hohe Dichte an Funktionalität und Information, ohne den Überblick zu verlieren. Die Nevaris-Arbeitsumgebung wirkt aufgeräumt, strukturiert und beherrschbar. Leichte Erlernbarkeit wurde mit intuitiver Benutzung gepaart, praktikabel für Gelegenheitsnutzer wie auch Experten. Die komplette Produkt-Suite wurde optisch ansprechend mit konsistentem Erscheinungsbild auf das Corporate Design der Nemetschek AG abgestimmt.“ Nevaris macht das Komplexe einfach – in der Tat. „Kunden erwarten heute ein hohes Maß an Gebrauchstauglichkeit (Usability), schnelle und sichere Erledigung der Aufgaben und geringen Arbeitsaufwand. Die Benutzung muss attraktiv und komfortabel sein und zeitgleich Spaß machen. In Nevaris kommen die wesentlichsten Prinzipien eines User Interfaces, Selbstbeschreibungsfähigkeit, Aufgabenangemessenheit und Steuerbarkeit zum Ausdruck“, beschreibt Hanspeter Hüttisch die neue Software.

Mit dem Red Dot wird die Arbeit, die man in Funktionen und Design investiert hat, von Erfolg gekrönt. Prof. Dr. Peter Zec, Initiator und CEO des red dot dazu: „In Zeiten der Globalisierung und Informationsflut bleibt ausgezeichnetes Design eine wichtige Ressource und Schlüsselkomponente für Innovation und wirtschaftlichen Erfolg. Ein Sieg des Red Dot Award communication design liefert einen neutralen Beweis für zeitgemäßes Können.