MAXON kündigt Integration von Cineware 2.0 und Cinema 4D Lite Release 16 in die aktuellste Version von Adobe After Effects CC an

Verschiedene Erweiterungen beinhalten gesteigerte Performance, Optimierung des Workflows, erhöhte Interaktivität und Kompatibilität mit der kürzlich erschienenen Cinema 4D R16

Friedrichsdorf, 9. Oktober 2014 – MAXON, führender Entwickler von professionellen Lösungen für 3D-Modeling, Painting, Animation und Rendering, kündigt heute die Verfügbarkeit von MAXON Cineware 2.0 und Cinema 4D Lite Release 16 (R16) an, die mit der Herbst-Release von Adobe After Effects CC (2014.1) ausgeliefert werden. Diese Upgrades stehen für die Fortsetzung der strategischen Zusammenarbeit der Unternehmen, um die Leistungsfähigkeit der Integration zwischen MAXONs leistungsstarker 3D-Anwendung Cinema 4D und der marktführenden Applikation von Adobe konsequent zu verbessern. Der erneute Ausbau des in Adobe After Effects CC integrierten Cineware-Workflows steigert die Leistungsfähigkeit und erweitert die kreativen Möglichkeiten der Anwender.

Cineware stellt Kreativprofis eine nahtlose Verbindung zwischen Cinema 4D und After Effects CC zur Verfügung. Anwender haben die Möglichkeit, Cinema 4D Projektdaten über die im letzten Jahr erstmals vorgestellte „Live 3D Pipeline” mit After Effects CC auszutauschen. Selbst Compositing Passes können ausgewählt, editiert und direkt in After Effects weiter bearbeitet werden. Cinema 4D Lite, eine im Funktionsumfang limitierte und trotzdem leistungsfähige Version von Cinema 4D, ist Bestandteil der Lösung und wird automatisch mit After Effects CC installiert.

Cineware Erweiterungen:

  • Cinema 4D Release 16 Kompatibilität: MAXON hat im vergangenen Monat Cinema 4D R16 vorgestellt, die sich besonders durch Optimierungen und Neuentwicklungen in den Bereichen Modeling, Erstellung reflexiver Materialien und Rendering auszeichnet. Cineware 2.0 ist mit den kommerziellen Versionen von Cinema 4D kompatibel und ermöglicht die Nutzung der in R16 implementierten Funktionen. Viele dieser Neuerungen, inklusive der neuen Multilayer-Reflexionen, sind in Cinema 4D Lite integriert, das als Teil der Herbst-Release von After Effects CC ausgeliefert wird.
  • Speicher leeren: Zur Steigerung von Geschwindigkeit und Interaktivität wird ein interner Cache angelegt um Renderdaten zu speichern, falls Cinema 4D R16 als Renderengine verwendet wird. Die „Speicher leeren” Funktion entfernt gespeicherte Daten aus dem Cache um Arbeitsspeicher für After Effects freizugeben.
  • Default Layer: Die Cinema 4D Layer-Dialogbox enthält jetzt eine Default Layer Option. Objekte, die in einer .c4d Projektdatei keiner spezifischen Ebene zugeordnet sind, können über Auswahl des Default Layers in After Effects isoliert werden.
  • Automatische Synchronisierung: Falls mehrere Instanzen einer Cinema 4D Szene in eine Komposition integriert werden, können über das neue „Ebenen synchronisieren” Kontrollfeld die Cineware Effekteinstellungen für alle Instanzen automatisch synchron gehalten werden. Wenn dieses Kontrollfeld für eine bestimmte Ebene nicht aktiviert ist, werden die Einstellungen nicht synchronisiert. Diese Funktion ersetzt den „Allen zuweisen” Befehl früherer Cineware Versionen.
  • Cinema 4D Content Browser: Texturen aus dem neuen Content Browser von Cinema 4D R16 werden in After Effects korrekt gerendert, wenn eine Vollversion von Cinema 4D zur Bildberechnung verwendet wird.
  • Interessenbereich: Wird in After Effects die „Interessenbereich” Funktion verwendet um die Vorschau auf einen bestimmten Bildbereich einzuschränken, beschränkt auch Cineware den Bildbereich nun auf die gewählte Region. Die Rendereinstellungen müssen dazu auf Standard (Final) eingestellt sein.
  • Dateien sammeln für Cinema 4D Assets: Der „Dateien sammeln” Befehl in After Effects berücksichtigt ab sofort auch Bestandteile von Cinema 4D Szenen wie Texturen etc.

Upgrademöglichkeiten auf größere Cinema 4D Versionen

Für After Effects CC User, die an 3D-Gestaltungsmöglichkeiten interessiert sind die den Funktionsumfang von Cinema 4D Lite übersteigen, bietet MAXON attraktive Upgrademöglichkeiten auf Cinema 4D Broadcast und Cinema 4D Studio.