ARCHICAD 22 – BIM inside and out!

 

Munich / Budapest, June, 2018 – GRAPHISOFT®, the leading Building Information Modeling (BIM) software developer for architects and designers, has announced the release of ARCHICAD 22, the latest version of its award-winning BIM software solution. ARCHICAD 22 improves the architectural design and documentation workflow for building façades. In addition, ARCHICAD 22 introduces significant improvements to its construction modeling, information management and 2D performance.

“Design is what architects love most about their work. ARCHICAD 22’s revamped Curtain Wall tool makes designing building façades a true graphical experience for architects with its modular pattern editor,” said Peter Temesvari, Director of Product Management at GRAPHISOFT. “The most powerful thing about our new Façade Design workflow is that it covers the entire design workflow from concept through design development to documentation supporting local standards – all 100% BIM.”

What’s new in ARCHICAD 22

ARCHICAD's remastered Façade Design workflow provides a flexible design environment for architects to create external or internal façades using modular structures and hierarchical, easily customizable patterns. Both traditional and algorithmic workflows are supported, thanks to the improved ARCHICAD-Grasshopper Connection.

The enhanced Profile Editor makes it easy to create intelligent profiles for columns, beams and walls and control the shapes and sizes of their cross sections via BIM parameters. The brand-new Expression Defined Properties vastly improve ARCHICAD’s capabilities to manage the “I” in BIM. GRAPHISOFT’s patent pending Machine Learning (ML) algorithm adjusts 2D navigation to each project’s content and results in a very smooth and responsive navigation.

ARCHICAD 22 also includes Maxon's latest (R19) CineRender engine, providing stereoscopic or 360° spherical renderings; a better Teamwork experience due to faster element reservation; and improved quality and precision when exporting building component information from composite skins and complex profiles – using OPEN BIM standards.

In addition to the features highlighted above, ARCHICAD 22 delivers many other performance and functional enhancements. For more information about ARCHICAD 22, and to sign up for the online streaming of ARCHICAD 22’s world premiere, please visit www.graphisoft.com/archicad.

About GRAPHISOFT

GRAPHISOFT® ignited the BIM revolution in 1984 with ARCHICAD®, the industry-first BIM software for architects.  GRAPHISOFT continues to lead the industry with innovative solutions such as its revolutionary BIMcloud®, the world’s first real-time BIM collaboration environment; and BIMx®, the world’s leading mobile app for lightweight access to BIM for non-professionals.  GRAPHISOFT is part of the Nemetschek Group.

Abb. 1: ARCHICAD 22 verbessert den Entwurfs- und Gestaltungsprozess. Ein komplett neu entwickeltes Fassaden-Werkzeug ermöglicht es, Fassaden frei zu entwickeln und eigenständige Designs, Muster oder Profile zu gestalten.

Copyright: Universitätsbibliothek, Freiburg, Deutschland, DEGELO ARCHITEKTEN, www.degelo.net, Photo © Barbara Bühler


Abb. 2 und 3: Orientiert an der Arbeitsweise des Architekten, lassen sich die Fassaden in 2D sowie 3D entwerfen. Als Basis für die weitere Fassadenplanung wird automatisch parallel eine 2D-Dokumentation mit Profilen und Zuschnitten von der BIM-Software erstellt.


Abb. 4: Designs, Muster und Profile: das Fassadenwerkzeug setzt der Kreativität des Entwerfers kaum Grenzen.


Abb. 5: Möglich wird die Verknüpfung mit Formeln, wie sie aus jedem Programm für Tabellenkalkulation bekannt sind.


Abb. 6: Mit der Eigenschafts-Funktion lassen sich neue Eigenschaften oder veränderte Eigenschaftswerte – unabhängig von der Software und abhängig von den jeweiligen Parametern – mit dem Entwurf verknüpfen.


GRAPHISOFT hat mit ARCHICAD 1984 die erste modellbasierte Planungssoftware – was heute als BIM gilt – auf den Markt gebracht. Das Arbeiten mit ARCHICAD ist Dank der benutzerfreundlichen Oberfläche besonders intuitiv und ermöglicht dem Anwender mit einem zentralen Modell zu arbeiten, aus dem sich alle Zeichnungen und Berechnungen live ableiten.

Dank jährlicher Update-Versionen bleibt ARCHICAD immer auf dem aktuellen Stand, wegweisende Technologien zur Erleichterung des Arbeitsalltags werden eingeführt und neue Funktionen ergänzt. Durch eine einzigartige Programmierung lassen sich die Mehrkernprozessoren optimal ausnutzen. Damit sind ungenutzte Prozessor-Ressourcen zur Vorberechnung von Zeichnungen wie Schnitten oder Ansichten optimal eingesetzt, um den durchgängigen und schnellen Arbeitsablauf zu gewährleisten.

Mit zahlreichen Schnittstellen zu anderen Software-Lösungen wird der Austausch von 3D-Daten mit anderen Planungspartnern, wie Tragwerksplanern, Haustechnikern oder Energieberatern beschleunigt und optimiert. Für den BIM-basierten Datenaustausch bildet die IFC-Schnittstelle die Basis für den OPEN BIM Prozess, also den offenen modellorientierten Datenaustausch.

GRAPHISOFT ist Teil der Nemetschek Group. GRAPHISOFT und ARCHICAD sind eingetragene Warenzeichen der GRAPHISOFT SE. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen zugehörigen Firmen.